“Sichtbarmachung“ von Menschenrechtsverletzungen

 

Die Kampagne, Menschenrechtsverletzungen aufzudecken, setzt sich fort. Bei der heutigen Verteilaktion des Flyers “Zerstörungsmaschinerie Psychiatrie: Tote, Opfer und Überlebende psychiatrischer Zwangsbehandlung und Folter“ ist Judi Klein bei  Passanten in der Kleinstadt Burg Stargard auf reges Interesse gestoßen. Die Aktion trägt zur Sichtbarmachung der massiven Menschenrechtsverletzungen in deutschen Psychiatrien bei. Sichtbarmachung orientiert sich an den Vorgaben der Berliner behindertenpolitischen Leitlinien, welche die nachhaltige Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in die Praxis fördern möchten. Opfer psychiatrischer Zwangsbehandlung und Folter haben keine Lobby, weder in Politik noch in der Gesellschaft, obwohl Inklusion in Deutschland “groß“ geschrieben wird.

Sind wir tatsächlich eine Gesellschaft für alle?

Dr. Christian Discher

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.