Lesung 19. Mai 2017 in Berlin Kreuzberg

Seit Langem setze ich mich für die Aufklärung der
Menschenrechtsverletzungen in den Psychiatrien Neubrandenburg und Ueckermünde ein, in denen Medizinerinnen, Mediziner und das Pflegepersonal Menschenleben zerstört haben. Die Hölle von Ueckermünde hat trotz der Wende zu keinem Ende dieser Missstände geführt, weil schon die damals tätigen Mediziner bis in die heutige Zeit zum Teil dort noch immer wirken. Selbst nach ihrem Ausscheiden scheinen deren Nachfolger das Begangene zu negieren, was es den Opfern wiederum erschwert, gegenüber außenstehenden Institutionen wie der Ärztekammer, der Schlichtungsstelle oder den Gerichten eigene Rechte auf Ansprüche auf Überprüfung und Schadensersatz geltend zu machen. Warum konnte ein bekannter Medikamententester an Menschen gegen bzw. ohne deren Willen in die Position eines praktizierenden Psychiaters und Sachverständigengutachters gelangen und er somit zum Entscheider über das Schicksal weiterer Patienten werden? Seien Sie herzlich zu meiner Lesung am 19. Mai 2017 um 19 Uhr in Klak in der Fabrik am Paul-Lincke-Ufer 44a in10999 Berlin eingeladen. 

Mein besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Verleger des KLAK Verlages Jörg Becken, der mir die Möglichkeit der Lesung in seinen Räumlichkeiten ermöglicht hat.

Dr. Christian Discher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.