Ehrung für Nazi-Ideologen?

„Der heutige Tag kann nur der Beginn einer intensiveren Beschäftigung mit dem großen Sohn unserer Stadt und bedeutenden Psychiater sein und soll dazu beitragen, sein Leben und Werk dem breiten Publikum zugänglich zu machen“, zitiert das Online-Portal Neustrelitz Leben im Jahr 2006 Bürgermeister Andreas Grund.…

Billigarbeitskraft, Verwaltungsgegenstand oder Mensch?

Nach Bekanntwerden des Buches „Fehl am Platz – Gefangen im Helfersystem Heim“ und der veröffentlichten Rezension hüllen sich Verantwortungsträger der Lebenshilfe e. V in Sachsen-Anhalt in Schweigen. Unfassbar, dass sich das Leben des intelligenten Mathias Hoppe nach wie vor in der Werkstatt für Menschen mit…

140 Jahre dunkle Psychiatriegeschichte Ueckermünde: Zwielichtiges Jubiläum und „ein Blumenstrauß“ für die Toten:

Hamburg (ots) Stolz präsentiert sich die Psychiatrie in Ueckermünde im Nordosten Deutschlands mit ihrer 140-jährigen Tradition. Erst im Oktober 2015 wurde der große „Jubiläums-Festakt“ gefeiert. Bei den Reden standen wirtschaftliche Interessen im Vordergrund. Für die Opfer des Euthanasieprogrammes während der Naziherrschaft wurde „ein Blumenstrauß“ niedergelegt.…

Kellerkinder e. V. unterstützt die Aufklärungskampagne in Berlin

Ab sofort liegen und hängen die Flyer “Zerstörungsmaschinerie Psychiatrie: Opfer, Tote und Überlebende psychiatrischer Zwangsbehandlung & Folter“ in Berlin in der Ebertystraße 8 im Schaufenster des Vereins “Kellerkinder“ aus. Für die Unterstützung der Kampagne auf dem inklusiven Sommercamp in Duderstadt ist auch gesorgt. Lieben Dank…

Schwerin ist informiert: Öffentlichkeitsarbeit geht weiter

Die Flyer “Zerstörungsmaschinerie Psychiatrie: Opfer, Tote und Überlebende psychiatrischer Zwangsbehandlung & Folter“ haben Schwerin erreicht. Durch die Unterstützung der dortigen Bevölkerung und des Einzelhandels hängen diese u.a. auch in Einkaufszentren, an Verkaufsständen und öffentlichen Plätzen aus. Dr. Christian Discher

Sprachverbot in der Forensischen Psychiatrie: “In deutschen Kliniken muss Deutsch gesprochen werden!“

Hintergrund der Übersetzung des Beitrages “Genitalverstümmelung im Maßregelvollzug: Autismus, Ausweglosigkeit und Selbsttötungen in der deutschen Forensik“ auf Russisch durch Ernests Mutter Natalia T. ist das in der Vergangenheit ihr gegenüber ausgesprochene Verbot durch die Forensische Psychiatrie in Stralsund, mit ihrem Sohn in der Muttersprache Russisch…