Sprachverbot in der Forensischen Psychiatrie: “In deutschen Kliniken muss Deutsch gesprochen werden!“

Hintergrund der Übersetzung des Beitrages “Genitalverstümmelung im Maßregelvollzug: Autismus, Ausweglosigkeit und Selbsttötungen in der deutschen Forensik“ auf Russisch durch Ernests Mutter Natalia T. ist das in der Vergangenheit ihr gegenüber ausgesprochene Verbot durch die Forensische Psychiatrie in Stralsund, mit ihrem Sohn in der Muttersprache Russisch…

Aufklärungsarbeit in Neubrandenburg

Auch in den dunkelsten Ecken von Neubrandenburg wird über das Schicksal der Opfer informiert. In allen Stadtteilen ist für eine systematische Verteilung der Flyer “Zerstörungsmaschinerie Psychiatrie“ gesorgt. Dr. Christian Discher

Wir treiben die Aufklärung voran

Nachdem das Ministerium für Gleichstellung, Arbeit und Soziales des Landes Mecklenburg-Vorpommern an der Aufklärung der massiven Menschenrechtsverletzungen in den Psychiatrien Neubrandenburg, Stralsund und Ueckermünde kein Interesse zeigt, setzen wir unsere Kampagne zur Aufklärung und Sichtbarmachung psychiatrischen Machtmissbrauches in Deutschland fort. Mittlerweile haben zahlreiche Flyer das…

“Sichtbarmachung“ von Menschenrechtsverletzungen

  Die Kampagne, Menschenrechtsverletzungen aufzudecken, setzt sich fort. Bei der heutigen Verteilaktion des Flyers “Zerstörungsmaschinerie Psychiatrie: Tote, Opfer und Überlebende psychiatrischer Zwangsbehandlung und Folter“ ist Judi Klein bei  Passanten in der Kleinstadt Burg Stargard auf reges Interesse gestoßen. Die Aktion trägt zur Sichtbarmachung der massiven Menschenrechtsverletzungen…

Behinderte Frührentnerin in Ueckermünde bedroht

Ein bedrohlicher Vorfall ereignete sich heute am 29. Juni 2016 gegen 15:00 Uhr in Ueckermünde. Als Judi Klein in Nähe der Bahnhaltestelle “Ueckermünde“ in Richtung Stadtzentrum mit dem Austeilen und Anheften des Plakates “Tote, Opfer und Überlebende psychiatrischer Zwangsbehandlung und Folter“ begonnen hatte, wurde sie…

Zerstörungsmaschinerie Psychiatrie in Deutschland

Wie lassen sich die zuvor beschriebenen Praktiken in Deutschland mit den in der UN-Behindertenrechtskonvention formulierten Leitgedanken vereinbaren? Was haben diese Praktiken mit Inklusion zu tun? Und warum werden die Verantwortlichen nicht einer genaueren Begutachtung unterzogen? Sollte es uns gelingen, eine Aufklärung der Vorfälle in den Psychiatrien…